20.9.

Schwimmen lohnt sich doppelt - Eure Bonusstufen 2017

In Zusammenarbeit mit unserem Hauptsponsor arena werden 2 % je geschwommenen Bewerb im Austrian Open Water Cup rabattiert und können bei Schwimmsport Steiner in dessen Shop in Wien oder per Maibestellung  eingelöst werden. 

Einzulösen einmalig für arena Produkte bis 31.12.2017 unter Hinweis auf den AOWC und der Bonusstufe. Diese liegen ebenfalls beim Händler auf.

Achtung: wenn Namen nicht komplett gleich geschrieben sind, können diese ev. doppelt aufscheinen. Bitte Korrekturwünsche an office@openwaterserie.at

Schwimmsport Steiner

Hütteldorferstrasse 27
A-1150 Wien

Telefonische Auskunft und Anmeldung werktags von 15 bis 19 Uhr unter:
+43 676 38 38 156
office@schwimmschule-steiner.at

 

 

Download
_AOWC Bonus 2017.xlsx
Microsoft Excel Tabelle 58.3 KB


18.9. 

Allgemeines

Eine spannende Saison ist vor kurzem zu Ende gegangen. Der boomenden Open Water Szene wurde im Rahmen der Regional Open Water Serie mit neuen Konzepten Rechnung getragen und der etablierte Austrian Open Water Cup um regionalen Cups ergänzt. Das sollte zusätzlichen Events die Chance zu geben in die Szene mit mehr "kritischer Masse“ an Teilnehmern einzusteigen und die Spannung durch mehr ausländische Schwimmer zu erhöhen. Zusätzlich ist das ein Angebot für jene SchwimmerInnen, die eher kürzere Anreisezeiten bevorzugen. 

 

Neue Bewerbe auch außerhalb der Cups haben zusätzliche Bereicherung gebracht. Der AOWC ist wieder um 40 % gewachsen, genauso schnell wie die regionalen Cups. Durch neue Veranstaltungen ist die Szene noch schneller gewachsen. was insofern wichtig ist, weil unsere Veranstalter durch mehr Sparter, dann noch besser den zukünftigen Anforderungen nachkommen können. Auch zusätzliche Sponsoren helfen  sowohl dem Cup, den Veranstaltern als auch den Schwimmern. 

 

 

Das Veranstaltungen wurden abwechslungsreicher und sicherer

Neue Destinationen wie Chiemsee oder der kurzfristige Ersatz für den Wörthersee, Piran standen auf der Reiseliste. Aber auch neue Strecken wie die Seequerung am Neusiedler See. Gerade in Punkte Sicherheit wurde von den Veranstaltern viel unternommen. So war erstmalig am Neusiedler See das Restube System im Einsatz bei allen Nicht Vereinsschwimmern und als Reserve für alle bei schlechten Bedingungen im Lager. Diese wurde dann auch am Chiemsee notwendig und vom Veranstalter kurzfristig dazu organisiert. Zusätzliche Bojen machten das Orientieren ebenfalls leichter. Das Wetter hat einige Kapriolen geschlagen und gerade unsere deutschen Veranstaltungen und die Schlussveranstaltung schwerer getroffen. 

 

 

 

Sponsoren

Dem steigenden Interesse am Open Water Sport haben auch neue Sponsoren Rechnung getragen und sich neben dem langjährigen Hauptsponsor arena als neue Sponsoren wie Restube, Earwear, Barracuda Resort in der Szene gestellt. 

 

 


11.9.

Finale "Grande" in Piran, 10.9.2017 - ein ereignisreicher Tag

 

Die letzte Etappe des 6. Internationalen Austrian Open Water Cups powered by arena hat uns nach Piran in Slowenien geführt.

Ebenso wurde die letzte Station des neuen Alpe-Adria Open Water Cups zeitgleich ausgetragen. 5 km standen am abschließenden Speisezettel. 

 

Wie schon öfters in der Saison hat sich der Wettergott etwas wankelmütig gezeigt.  Ein äußerst spannendes Rennen zum Finale wurde durch einen Schlusssprint entschieden, was auch die Cupwertung des Austrian Open Water Cups nochmals veränderte.

 

Leider musste der Bewerb bei Eintreten der ersten Blitze abgebrochen werden und 12 Schwimmer sind sicher an Land gebracht worden. Die DNF Schwimmer wurden mit den Punkten der jeweils letzten gewertet.

 

Den ausführlichen Rennbericht findet ihr unter

 

www.open-water.at



Vorbericht Piran 10.9.

Letzte Station des Austrian Open Water Cups und des Alpe Adria Open Water Cups 

Die letzte Station des Austrian Open Water Cups steht am 10.9. vor der Tür. Erstmalig führt uns der AOWC ans Meer in das wunderschöne Piran, den kleinen Zipfel den Slowenien am Meer besitzt. Durch die lange Verbindung zu Italien sehr venezianisch angehaucht präsentiert Piran eine einzigartige Kulisse mit mediterranen Flair. Auch die Siegerehrung bietet dieses Jahr einen besonderen Rahmen im Theater von Tartini und wird durch die Stimme des Schwimmfestivals Richard Kapun moderiert.

mehr unter: www.open-water.at



4.9. Ein starkes Wochenende liegt hinter uns.

Ein Rekordteilnehmerfeld von ca. 1300 Startern hat die 2 Bewerbe in Porec für den Alpe Adria Cup und am Chiemsee für den Austrian Open Water Cup und Alpencup in Angriff genommen. 

 

Eines war beiden gemeinsam - starke Wellen, wobei diesmal der Chiemsee dem aufgewühlten Meer näher kam. Wetter- und temperaturmäßig hatten die Porec Starter das bessere Los gezogen. 

 

Das Teilnehmerfeld war in Porec mit den starken internationalen AthletInnen aus Bulgarien, Serbien, Italien und Kroatien mit dem Cro Cup gerade in den jungen Klassen extrem stark besetzt, während am Chiemsee starke Deutsche und einige brasilianische Extemschwimmer das Feld dominierten.

 

Der Dank für die Fotos geht an PoreckiDelfin und zu Mirko Groß an den Chiemsee. Die Zugehörigkeit der Bilder spricht via NEO für sich.

 

Mehr Infos, Rennbericht und Ergebnisse auf www.open-water.at zu Porec auf http://poreckidelfin.com/results/?lang=de



29.8.2017
Vorbericht Porecki Delfin - 4. Station des Alpe-Adria Open Water Cups
Am Samstag 2.9. findet in Porec ein weiterer Höhepunkt der Open Water Serie statt. Mehr als 1000 Teilnehmer werden erwartet, wenn der beliebte Ort in Istrien Gastgeber seine einzigartiges Konzept des Porecki Delfin darstellt. 
 
1,5 km, 3 km und 5 km können freizeitmäßig nach freier Zeitwahl ab 9.30 geschwommen werden, ganz nach eigenem Rhythmus und Druck, gerne auch in kleineren Gruppen. Die 1,5 und 3 km Destination endet im Meer und man wird mit Schiffen zurücktransportiert.
 
Den Höhepunkt bilden die 5 km, welche um 9 h als Massenstart der Cro Cup und Alpe Adria Cup Schwimmer gemeinsam gestartet werden.
 
Einzigartig ist der Preis von 80 Kuna, für die man sowohl ein Buffet, als auch Medaillen und T-Shirt erhält. Für die ambitionierten Schwimmer über 5 km wird sogar ein Preisgeld ausgeschüttet. 
Im Alpe - Adria Cup ist noch alles möglich, mit Porec und am 10.9. in Piran können noch praktisch alle Plätze wechseln. Auch hier warten Sachpreise und Gutscheine im Wert von über 1000 €. 
Die Anmeldung und Informationen können auf der 5 sprachigen Homepage entnommen werden. 
english:
Final countdown for the Alpe- Adria Cup. After 3 destinations (Klopeiner See, Rijeka/Kostrena, Triest/Barcola, the mega event in Porec will bring starters from the Cro Cup and the Alpe Adria Cup together to the starting line. Have a look on the current ranking, 3 of 5 events will finally count for the results, everything is still possible.
The 4 th event- Porecki Delfin will be held on 2nd of september and has a perfect balance between price and offer. The homepage is available in 5 languages - a perfect fit for the international audience from various countries. 
 

Porec has an incredible offer for all swimmers , 80 KN starting fee and you get a lot of goodies like meal, fruits, t-shirt, medals and price money for the best in the cup.

 

20.8.2017- Bericht über David Brandl.

Der 3 fache Olympiateilnehmer im Becken hat 2017 ins Freiwasser gewechselt und bereits bei der WM am Balaton aufgezeigt.

 

„Ich hab noch nicht das erreicht was ich kann und bin noch nicht fertig!“ ,

sagt David Brandl im Interview.

 

Einiges mehr zu seiner Geschichte und Hintergründe, Trainingsaspekte und seine Zukunftspläne für Olympia 2020 erfahrt ihr im folgenden Bericht


Download
der 3 fache Olympiateilnehmer wechselt vom Becken ins Freiwasser und hat noch Einiges vor
David Brandl.docx
Microsoft Word Dokument 140.9 KB


17.8.2017

Matthias Schweinzer,

der Open Water Pionier in Österreich

Matthias Schweinzer vertrat die österreichischen Fahnen international jahrelang alleine auf weiter Flur. Er nahm an 5 Europameisterschaften teil und war immer verlässlich unter den Top 20 platziert. Als erster österreichischer Europacup und WM Starter erreichte er 5 x das Podium im Europacup und gewann als erster und bisher einziger Österreicher ein Europacuprennen in der Türkei. 17 österreichische Staatsmeistertitel bedeuten kein unbedeutendes Beiwerk seiner erfolgreichen Karriere.

Ein ausführliches Interview zu seinen Karriereschritten und Erlebnissen sowie seiner Sicht zu aktuellen Entwicklungen findet ihr in folgendem download

Download
Report und Interview mit und über Matthias Schweinzer
open water schwimmen, freiwasser
1 Matthias Schweinzer Report.docx
Microsoft Word Dokument 142.2 KB


14.8.
Die Österreichischen Meisterschaften im Open Water 2017 am Hechtsee sind entschieden. Ein klasse organisiertes Event , mit guten äußeren Bedingungen brachten einen langen Tag mit vielen Starts und super Leistungen von den Athleten. Erstmals hatten die ÖSTM auch mehr Zuspruch als der entsprechende Cupbewerb. In einem ersten Statement zeigt sich David Brandl (Österreichs aktueller WM Teilnehmer und Weltcupstarter) begeistert vom Event und der aufstrebenden Open Water Szene, in die er erst seit kurzem eingestiegen ist und ab jetzt seine Heimat sieht. "Ich konnte mein Tempo gut schwimmen und bin sehr zufrieden mit meiner Leistung von heute. Insbesondere weil mein Training in der jetzigen Phase auf 1x je Tag reduziert ist", meinte der motivierte David und freut sich schon jetzt auf mehr Events in 2018. Linda Ungerböck, die 16 jährige weibliche Senkrechtstartern in der Szene zeigt sich ebenfalls sehr glücklich über ihren ersten Open Water Meistertitel. Ich konnte die zweite Hälfte schneller als die erste Schwimmen und hatte meine Gegnerin gut im Griff, das Trainingslager am Weissensee hat sich ausgezahlt." Viele zufrieden Gesichter nach dem Tag. Gratulation an Sonja Rieger und das Team von Trix- Kufstein für die perfekte Organisation und Gratuliere an alle Athletinnen für die Top Leistungen
 

12.8. Vorschau ÖSTM Open Water am Hechtsee/Tirol.

Am Sonntag 13.8. stehen wieder die ÖSTM im Open Water Schwimmen am Programm, die wie in den vergangenen Jahren am Hechtsee über 2,5 km, 5 km, im Team und in diversen Altersklassen ausgetragen werden.

Knapp 200 Teilnehmer sind für alle Bewerbe inkl. den offenen Wettkämpfen im Rahmen des Alpencups gemeldet.

Einen Vorbericht über die Favoriten findet ihr im Download. 

 

Download
Vorschau ÖSTM Hechtsee
ÖSTM Hechtsee 13.docx
Microsoft Word Dokument 111.4 KB


6.8.2017

Die Schlacht ist Geschlagen - Finale Ergebnisse des 1. Classic Open Water Cups

6 Stationen am Stubenbergsee, Mörbisch am Neusiedler See, Wien, Brünn, Ottensteiner Stausee und abschließen in Tschechien am Lipno Stausee brachten extrem enge Ergebnisse.

Bei den Herren konnte Norbert Nagl, mit seinem Sieg in Lipno,  den Spieß in der Gesamtwertung noch umdrehen und siegte mit 3040 Punkten vor Theo Marot  der Martin Weghofer noch um 20 Punkte abfangen konnte.

Bei den Damen wurde es ebenfalls eng.  Pamela Kurz kam noch auf 10 Punkte an Linda Ungerböck heran, welche mit 3000 Punkten (allerdings bei einem Rennen weniger) die Gesamtwertung für sich entscheiden konnte.  Als Dritte beendete Doris Adelmann die erstmalige Austragung des Cups, der in Summe 385 Starter zählte. 

Die Teilnehmer durften sich über attraktive Siegerpreise unserer Partner Restube, earwear/Neuroth, Shopping Bruck/Horn, Barracuda Resort, MK Coaching und Illmitz im Wert von 2800 € freuen. 

Ergebnisse Gesamtwertung Classic Open Water Cup 2017

 

Overall männlich

1. Norbert Nagl, SU Wien /A, 3040 Punkte

2. Theo Marot, SU Baden/A, 2640 Punkte

3. Martin Weghofer, Three Giants/A, 2620 Punkte

 

Overall weiblich

1. Linda Ungerböck, VAS/A, 3000 Punkte

2. Pamela Kurz, Mili Sports/A, 2990 Punkte

3. Doris Adelmann, Milli Sports/A, 2290 Punkte

 

Detailergebnisse



5.8.2017

7. Hallstättersee Schwimm-Marathon mit Rekordteilnehmerfeld

Über 350 Gemeldete, davon 210 über die Marathondistanz von 10 km nahmen am Wochenende den 18 Grad warmen See zum Mittelpunkt ihrer sportlichen Tätigkeit. Bei den Herren gab es ein knappes Rennen zwischen dem Weltcuperfahrenen Nicky Lange und dem jungen Jan Herzog, das dieser mit 17 Sek. Vorsprung in 2.10.08 für sich entscheiden konnte. Bei den Damen siegte die erst 16 jährige Linda Ungerböck souverän vor Sarah Frühwirth. Ein gelungenes Fest mit vielen Zusehern, einer prickelnden Stimmung und toller Kulisse macht Lust auf mehr.

Wettkampfbericht 


31.7.2017

Big Weekend ahead.

Am 5./6.8. erwartet und das bisher Teilnehmerstärkste r Wochenende mit 1000 Startern bei 3 Events innerhalb von 200 km.

Am 5.8. findet der 7. Hallstätttersee Schwimm-Marathon über 10 km statt.

Über 200 Anmeldungen stehen bereits zu Buche und das nur über die 10 km, gesamt über 300 Starter. Der Hallstättersee rockt dieses Jahr mit Steigerungen über 50 %. Es hat sich herumgesprochen, dass die 10 km Schwimmen den Sightseeing Bonus inbegriffen haben. Zudem bemüht sich Bernhard Höll schon seit Jahren den Qualitätsstandard ständig nach oben zu schrauben. Vorbericht unter: www.open-water.at

 

Die klassische 32. Atterseeüberquerung am 5.8. ist für unsere Breitensportler das Maß aller Dinge und war 2017 binnen 40 Stunden mit 400 Teilnehmern ausverkauft.

 

13. Lipno Schwimm-Marathon

80 km nördlich von Linz am Lipno Stausee in Tschechien findet am 6.8. mit ca 300 Teilnehmern und der tschechischen Elite die letzte Station des Classic Open Water Cups statt. Spannende Kämpfe um die noch offenen Platzierungen werden über 5 km erwartet um das Preisgeld von über 2500 € zu verteilen.
http://www.openwaterserie.com



26.7.2017

Linda Ungerböck

Die noch 16 jährige Linda Ungerböck ist 2017 im Open Water noch ungeschlagen und hat bereits 5 Bewerbe im Austrian Open Water Cup 2017 gewonnen.

Die Wienerin hat einige überraschende Seiten zu bieten. Neben dem intensiven Schwimmtraining nimmt sie auch Harvenunterricht und spielt auch schon mal gekonnt die 4 Jahreszeiten von Vivaldi. Als Vorzugsschülerin mit lauter EINSEN ist sie gerade dabei eine Klasse zu überspringen um die 5 jährige Oberstufe im Sportzweig des Brigittenauer Gymnasiums schneller zu absolvieren. Ganz von sich aus, ohne Druck der Eltern.

 

Mehr dazu im persönlichen Interview

 

 

Download
Interview mit Linda Ungerböck
Linda Interview 8- 2017.docx
Microsoft Word Dokument 131.9 KB


20.7.2017

Interview mit Sale Savel, Extremschwimmer

Motto: Es geht immer mehr ...

Sale hat zuletzt durch sein Projekt der 8 Seen Challenge mit 136 km in 8 Tagen von sich reden lassen. 

Ein bisschen mehr Hintergrund und Einsichten findet ihr in diesem persönlichen Interview

link zur Homepage

 

Download
Interview mit Sale Savel, Extremschwimmer
Interview Sale Savel 7-2017.docx
Microsoft Word Dokument 127.5 KB


16.7.2017

Vienna Swim Trial 2017

6. Station des Austrian Open Water Cups über 6 km. Über 200 Anmeldungen über die diversen Distanzen brachten spannende Wettkämpfe mit Top Besetzungen. Der Sieg ging an Nicky Lange aus D und die Wienerin Linda Ungerböck.

Rennbericht

www.open-water.at


8 Seen Challenge - Geschafft

8 von 8 Seen sind geschafft. Sale Savel, der auf Facebook auch unter Sale Torpedo zu finden ist hat die 8 lakes challenge 136km in 50h58min durchschwommen. Die letzte Etappe am Wörtherste in beeindruckenden 6 Std. 5 Min. Die Szene hält zusammen und unterstützte mit mehreren prominenten MitschwimmerInen wie den beiden Barbaras aus Salzburg oder Christoph Roschger, Ruud Kleerks usw. Wir wünschen Sascha alles Gute bei der Erholung und danke dass er die Erlebnisse mit uns teilt. 

Facebook



8 Seen Challenge

8 Seen - 140 km- lautet das Megaprojekt von Sale Savel, der dies innerhalb von 8 Tagen durchzieht. Die schönsten Seen von Oberösterreich,  Salzburg und Kärnten stehen dabei am Speisezettel des Extremschwimmers der für die Waterbecks startet. Nach der Rekordzeit bei der Jersey Umrundung wieder ein spannendes Projekt des jungen Mannes aus Serbien. Wir halten Euch via Facebook auf dem Laufenden.

 https://www.facebook.com/salesavel/

Das Projekt findet vom 8.-15. Juli statt.

SA 8/7 Attersee 19km
SO 9/7 Traunsee 12km
MO 10/7 Mondsee 22km (doppelt)
DI 11/7 Wolfgangsee 10,5km
MI 12/7 Weissensee 23km (doppelt)
DO 13/7 Millstättersee 11,5km
FR 14/7 Ossiachersee 21km (doppelt)
SA 15/7 Wörthersee 17km


12. Backwaterman am Ottensteiner Stausee, 8. Juli 2017 - Racebericht

Wie alle Jahre zieht es die Anhänger natürlichen Schwimmens in das Waldviertel.  Die vielen kleinen Buchten in unverbauter Natur machen das Event in der gesamten Szene einzigartig. Die Anfahrt zur 7 km Distanz erfolgte mit Boot und Startsprung in den bis 40 m tiefen Stausee. Der anfängliche Regen am Start störte die Starter recht wenig, wenn auch die Witterung die Sicht und Orientierung zusätzlich erschwerte. Gleich nach der Startsirene  des Schiffes setzte sich Manfred Mahrle von Dieter Haiböck und Theo Marot ab. So wurde es ein einsames Rennen für alle 3 während sich dahinter ein dichteres Feld nur knapp hinter dem ungefährdeten Trio platzierte. Die Siegerzeit von Manfred Mahle betrug beachtliche 1.28.38. Bei den Damen ging es etwas knapper her. Judith Männich siegte in 1.56.51 mit knapp 1 Minute Vorsprung auf Daniela Zsolnai und Respektabstand auf Pamela Kurz.

Zuvor hatte schon Anton Floh in 3.23.50 vor Clemens Duft und Rudi Dantuma die 14 km für sich entschieden. 

Betrüblich die Nachricht von Langzeitorganisator Jimmy Moser, sich aus gesundheitlichen Gründen von der Organisation zurück zu ziehen. Wir sind zuversichtlich dass es einen Nachfolger geben wird der mit Wolfang Stellner und einigen freiwilligen Helfern  den Klassiker weiterführen wird.

 

Ergebnisse: http://www.backwaterman.at/2017/

 

Next stop und abschließender Bewerb des Classic Open Water Cups findet am 6.8. über 5 km am Lipno Stausee Nähe dem faszinierenden Weltkulturerbe in Krumau und nur eine knappe Stunde von Linz entfernt statt.


Die Ergebnisse vom Simsee/Bayern vom 8. Juli 2017

betreffend das 1. Vollmondschwimmen im Rahmen des Alpen Open Water Cups und die 2. Station des Junior Open Water Cups mit starker Beteiligung der SU Generali findet ihr unter folgendem

link.

Fotos mit Dank an Wasserwacht Rosenheim

 


Erstes Vollmondschwimmen startet mit 250 Schwimmer/innen am Simsee!

 

Nur eine Woche nach dem Chiemgau Thermen Langstreckenschwimmen steht bereits der nächste Höhepunkt der Freiwassersaison an, das erste Vollmondschwimmen am Simsee im Strandbad Baierbach, Gemeinde Stephanskirchen.

 

Für die Veranstaltung, die Teil des neu gegründeten Alpen Open Watercups ist, haben sich bereits fast 250 Hobby- und Leistungsschwimmer/innen angemeldet, unter ihnen auch Top-Athleten wie der Ottobrunner Uwe Bertram sowie die Lokalmatadoren Uwe Linner aus Bernau und Katharina Erdmann aus Traunstein. Alle werden gemeinsam gegen 21.30 Uhr über 2 KM vom Strandbad Baierbach zum Seewirt nach Ecking und wieder zurück ins Strandbad schwimmen. Die 2 x 1 KM-Staffeln haben ihren Wechselpunkt am Strand vor dem Seewirt.

 

Im Auftaktprogramm findet ein Schwimmen des Junior Open Water Cups ebenfalls über 2 KM statt, die Startzeit ist hier 19.30 Uhr.

 

Die Startunterlagenausgabe erfolgt ab 18.30 Uhr für den Junior Open Watercup ebenso wie für das Vollmondschwimmen am Badestrand des Strandbades Baierbach. Da die Veranstaltung so gut wie ausgebucht ist, sind Staffel-Nachmeldungen nicht mehr möglich. Nachmeldungen für den Junior Open Watercup sowie für Einzelstarter beim Vollmondschwimmen werden ausschließlich von 18.30 Uhr bis 19.00 Uhr entgegengenommen, wobei nur noch 10 Restplätze für das Vollmondschwimmen zur Verfügung stehen.

 

Da die Wettervorhersage ausgezeichnet ist dürfen Zuschauer und Teilnehmer mit einer einmaligen Atmosphäre vor der vom Vollmond beschienenen Alpenkulisse rechnen. Alle Teilnehmer und Besucher werden gebeten, den 50 Meter vom Strandbad entfernten, ausgeschilderten Zusatzparkplatz zu benutzen.

Informationen unter www.vollmondschwimmen.de

 

 


Eindeckungsangebote für unsere Starter

1. Ultrasports:

Die Teilnehmer der Open-Water-Serie (und dessen verschiedenen Cups) 2017 erhalten einen einmaligen Eindeckungsrabatt von 20% auf sämtliche ultraSPORTS Produkte in unserem Webshop unter www.ultra-sports.at.

Zur Anwendung des Rabattes einfach den Rabattcode openwater2017 beim Bestellvorgang eingeben; dazu einfach wie gewohnt die gewünschten Produkte in den Warenkorb legen, zur Kassa gehen, und unter Punkt 4. Zahlungsinformation den Rabattcode eingeben.

Gültig für einmaliges Einlösen bis Mitte Mai

mehr zu Ultrasports unter :

http://www.ultra-sports.at

 

2. Restube:

Restube ist unser safety Partner, dessen Produkt bei einigen Veranstaltungen der Serie Pflicht sein wird und idealerweise beim Training ausprobiert und verwendet werden kann.

Mehr Freiheit und Sicherheit beim Schwimmen, im Training und Wettkampf. 

Eindeckungsangebot: Restube 10 %, Code: AustrianOpenWaterCup2017,

gültig für einmaliges Einlösen bis Mitte Mai

www.restube.com